Kosten und Kostenübernahme

In der Regel entstehen den Eltern keine Kosten für die Frühförderung. Diese übernehmen Krankenkassen und die zuständige Sozialverwaltung. Gerne beraten und unterstützen wir die Eltern bei der Antragstellung.

Öffnungszeiten

Beratung, heilpädagogische Förderung und Therapien finden nur zu vereinbarten Terminen statt.
Telefonischer Kontakt ist während unserer Bürozeiten möglich:  
Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Organisation bayerischer Frühförderstellen

In Bayern ist das Angebot von interdisziplinären Frühförderstellen nahezu flächendeckend. Dieses Netz der Beratung und Förderung für Eltern von Kindern mit Behinderung spannt sich über den gesamten Freistaat. Das bedeutet: In jedem Landkreis sowie fast in jeder Stadt sollte es inzwischen eine Frühförderstelle geben. Die Organisation von Frühförderstellen zeichnet immer die gleiche Struktur, denn alle bayerischen Frühförderstellen halten für die betroffenen Kinder medizinisch-therapeutische, heilpädagogische, sozialpädagogische und psychologische Leistungen und Angebote parat. Alle bayerischen Frühförderstellen sind ähnlich organisiert, indem sie interdisziplinär arbeiten.

Die Frühförderstellen in Bayern und auch speziell die der Lebenshilfe Ansbach e.V. bieten den hilfesuchenden Eltern eine offene Beratung. Diese Beratung gibt Auskunft zu Fragen bezüglich der Entwicklung von Kindern mit Behinderung.

Dem offenen Beratungsangebot in Frühförderstellen kann sich eine ausführliche Auseinandersetzung über den Entwicklungsstand des Kindes anschließen. So befassen sich Frühförderstellen auch mit der Entwicklungsdiagnostik. Ihr Part bezieht sich dabei auf die psychologische wie auf die pädagogische Diagnostik und auf therapeutische Befunde. Der medizinische Befund hingegen wird nicht von den Frühförderstellen, sondern vom Arzt erbracht. Die Organisation der Frühförderung sieht vor, dass die erbrachte Entwicklungsdiagnostik Auskunft über den Entwicklungsstand des jeweiligen Kindes gibt. Es werden potenzielle Entwicklungsprobleme sowie empfohlene oder sogar nötige Förderungen und Behandlungen der Diagnostik folgend in den Förderstellen mit den Eltern besprochen.

Regel-Angebote in bayerischen Frühförderstellen sind

  • Erstberatung (Offenes Beratungsangebot)
  • interdisziplinäre Entwicklungsdiagnostik
  • Förderung und Behandlung der Kinder (Heilpädagogik, Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie/Sprachtherapie, Psychologie)
  • Anleitung und Beratung der Eltern
  • mobile Förderung und Behandlung (Hausbesuche)

Einrichtungsleitung

Birgit Strauß
Frühförderstelle

 

Am Zwinger 4
91555 Feuchtwangen
Tel: 09852 3514
Fax: 09852 1208
E-Mail an Verwaltung

Verwaltung

Sabine Ehrenschwender
Tanja Großmüller
Frühförderstelle

 

Am Zwinger 4
91555 Feuchtwangen
Tel: 09852 3514
Fax: 09852 1208
E-Mail an Verwaltung