Kooperation mit Sebastian-Strobel-Schule

Die Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) der Lebenshilfe Ansbach e.V. in Herrieden ist eine Einrichtung für Schülerinnen und Schüler der Sebastian-Strobel-Schule. Durch diese Kombination und Ergänzung von Schule und HPT steht den Kindern und Jugendlichen durch die Heilpädagogische Tagesstätte eine Ganztageseinrichtung in Herrieden zur Verfügung. Aber auch Kinder und Jugendliche mit heilpädagogischem Förderbedarf, die eine andere Schule besuchen, können in der HPT Herrieden aufgenommen werden.

Die Kinder und Jugendlichen werden in kleinen Gruppen von Erziehern und Kinderpflegern begleitet und betreut; immer ausgehend vom individuellen Entwicklungsstand und den Bedürfnissen des jeweiligen Kindes / Jugendlichen. Zentral organisiert sind Teile der gemeinsamen Freizeitgestaltung, sowie die Gruppen- und Einzelförderung durch Fachdienste und Therapeuten.

Fachdienste

Psychologischer Fachdienst 

  • Einzel- und Gruppentherapie mit Kindern bei Verhaltensproblemen
  • Diagnostik bei Kindern zur Erfassung von Persönlichkeit, Leistungsmöglichkeit, Leistungsprofilen und Förderbedarf
  • Beratung von Eltern und Mitarbeitern

Sozialpädagogischer Fachdienst 

  • Organisation und Durchführung von Neigungskursen
  • Organisation der Ferienöffnung
  • Planung von Monatstreffen
  • Gestaltung der Schülerzeitung mit Schülern
  • Beratung der Eltern bei sozialrechtlichen Fragen
  • Kontakte zu Ämtern und Behörden
  • Unterstützung der Familien bei besonderen Problemen
  • Organisation von Informationsveranstaltungen

Fachdienst für Sprachförderung 

  • Sprach- und Sprechförderung bei besonderen Problemen
  • Unterstützte Kommunikation (Gebärdensprache, Einsatz technischer Hilfsmittel zur Kommunikation)

Fachdienst für Psychomotorik 

  • Förderangebote in den Bereichen Bewegung, Tanz, Schwimmen und Jonglage

Therapien

Neben den verschiedenen Fachdiensten bieten wir in der HPT auch medizinische Therapien nach ärztlichen Verordnungen an

 

  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie

Konduktive Förderung nach Petö

Wir bieten in unserem Haus auch konduktive Förderung nach Petö an.
Die konduktive Förderung richtet sich an Kinder und Jugendliche mit körperlicher Behinderung und wird durch Konduktorinnen des Vereins Fortschritt Würzburg durchgeführt. Die Förderung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit und Unterstützung durch Eltern. Außerdem setzen sich die Kunduktorinnen eine enge Zusammenarbeit mit dem Gruppenpersonal zum Ziel.

Begriff „konduktiv“

Der Begriff kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „hin-, zusammen- und weiterführen“.

Konduktive Förderung

Sie wurde vor mehr als 60 Jahren in Ungarn von Prof. András Petö entwickelt mit dem Ziel, körperbehinderte Menschen durch intensive und gezielte Förderung in die Lage zu versetzen aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.
In der Förderung findet sich das „hin-, zusammen- und weiterführen“ auf mehreren Ebenen, beispielsweise werden in den Fördereinheiten und im Tagesablauf  Entwicklungs-, Lern- und Erziehungsprozesse zusammengeführt und therapeutische und pädagogische  Inhalt miteinander verbunden. Außerdem werden einzelne motorische Funktionen in komplexen Bewegungsabläufen zusammengeführt und im Alltag angewendet.

Durchführung der konduktiven Förderung

Sie findet in der Regel in Gruppen statt. Fördereinheiten sind aber auch in den Tagesablauf integriert wie z.B. Platz-und Positionswechsel, Hände waschen, Essen usw. 

Petö-Möbel

Sie haben einen hohen Stellenwert in der konduktiven Förderung. Speziell konzipierte Möbelstücke wie Tische, Stühle mit Sprossenlehnen ermöglichen es den Kindern sich gut daran festzuhalten.

Mitarbeiter in der konduktiven Förderung

Vor allem in Ungarn werden Konduktoren in einem Bachelor- und Masterstudium ausgebildet. Mittlerweile gibt es aber auch in Deutschland entsprechende Ausbildungsmöglichkeiten.

Neigungskurse

Je nach Interesse der Schüler werden unterschiedliche Neigungskurse angeboten, wie 

  • Fußball
  • Jonglieren
  • Schwimmen
  • Tonen
  • Yoga

Ferienprogramme und Freizeitmaßnahmen

Zur Stärkung des Gruppenzusammenhaltes findet einmal pro Schulstufe (einmal in drei Jahren) eine gemeinsame fünftägige Freizeit statt, durchgeführt durch die Heilpädagogische Tagesstätte Herrieden gemeinsam mit dem Förderzentrum.

An vier Wochen im Schuljahr wird eine ganztägige Ferienbetreuung mit verschiedenen Aktionen, Ausflügen, etc. angeboten.

Einrichtungsleitung

Günther Fohrer
Heilpädagogische Tagesstätte


Steinweg 19
91567 Herrieden
Tel: 09825 630
Fax: 09825 8670
E-Mail an Günther Fohrer

Verwaltung

Daniela Meier
Heilpädagogische Tagesstätte


Steinweg 19
91567 Herrieden
Tel: 09825 630
Fax: 09825 8670
E-Mail an Verwaltung

Elternberatung

Bianca Deininger
Heilpädagogische Tagesstätte


Steinweg 19
91567 Herrieden
Tel: 09825 630
Fax: 09825 8670
E-Mail an Bianca Deininger

Einrichtungsleitung

Monika Zanzinger
HPT Feuchtwangen

 

Hindenburgstraße 13
91555 Feuchtwangen
Tel: 09852 9733
Fax: 09852 4290
E-Mail an Monika Zanzinger