Leistungsangebot der Westmittelfränkischen Lebenshilfe Werkstätten GmbH

Die Werkstätten der Westmittelfränkischen Lebenshilfe Werkstätten GmbH stellen Menschen mit Behinderung ein sehr breites und vielfältiges Leistungsangebot für ihre Berufsbildung und Beschäftigung zur Verfügung.

Die Individualität und Ausgewogenheit dieser Angebote sind für jeden Beschäftigten der Schlüssel für eine erfolgreiche Eingliederung ins Arbeitsleben. Dies ist für eine positive persönliche Entwicklung maßgeblich.

Die Westmittelfränkische Lebenshilfe Werkstätten GmbH bietet ihren Beschäftigen in allen Werkstätten verschiedene Arbeitsbereiche an. Je nach individuellen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen besteht die Möglichkeit, im Bereich der Aktenvernichtung, Elektromontage, Holzbearbeitung, Kartonagenverarbeitung, Kfz-Werkstatt, Küche, Metallbearbeitung, Montage und Verpackung, Schilderwerkstatt, Trachtenfertigung, Wäscherei, Werbewerkstatt oder im Garten- und Landschaftsbau eine passende Tätigkeit zu finden.

Sogenannte Außenarbeitsplätze werden ebenso als Leistung angeboten. Das Angebot von Außenarbeitsplätzen dient als Übergangsmaßnahme zum Erwerb grundlegender Fähigkeiten und/oder zur Wiedererlangung psychischer Stabilität. Die Tätigkeit erfolgt in einem Betrieb unter Beibehaltung des Status „Werkstatt“. Das bezieht eine regelmäßige sozialpädagogische Begleitung und Betreuung mit ein, sowie die Teilnahme an diversen Veranstaltungen der Westmittelfränkischen Lebenshilfe Werkstätten GmbH. Bei Eignung des Beschäftigten sowie der Bereitschaft des externen Betriebes und des Beschäftigten, besteht die Möglichkeit auf Übernahme im Rahmen einer sozialversicherungspflichtigen Festanstellung.

Ist es für einzelne Personen (noch) nicht möglich, als Beschäftigter allein außerhalb der Werkstätten tätig zu sein, bietet sich die Arbeit außerhalb der Werkstätten in einer sogenannten Außenarbeitsgruppe an. Außenarbeitsgruppen ermöglichen den Menschen mit Behinderung, erste Erfahrungen in einem Betrieb vor Ort und damit auch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu sammeln. Bei Außenarbeitsgruppen handelt es sich um ausgelagerte Arbeitsplätze außerhalb der Werkstatt. Diese sind meist direkt in der Firma oder auf dem Firmengelände des „Auftraggebers“ untergebracht.

Ergänzend werden auch arbeitsbegleitende Maßnahmen durch die Westmittelfränkische Lebenshilfe Werkstätten GmbH angeboten. Darunter fallen zum Beispiel

  • arbeitsplatzbezogene Qualifikationen
  • Bildungsmaßnahmen (Einübung der Kulturtechniken wie Lesen und Schreiben, Talker-Runde mit Sprachcomputer,…)
  • Lebenspraktisches Training (Einkaufen, Kochen,…)
  • Sport und Bewegung (Fußball, Korbball, Schwimmen, Aerobic,…)
  • Musik (Chor, Veeh-Harfengruppe, Trommelgruppe,…)
  • Kunst (Malen, Töpfern, Weben,…)
  • Exkursionen (Gruppen- und Werkstatt-Ausflüge sowie Freizeiten)

Arbeitsbegleitende Maßnahmen finden in der Regel während den Arbeitszeiten statt. Es handelt sich hierbei um Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit und zur Erhaltung und Verbesserung der Leistungsfähigkeit.

Werkstattleitungen

Hauptwerkstatt
Ansbach

Willi Ulm

Hardtstraße 1
91522 Ansbach
Tel. 0981 9525-245
E-Mail an Willi Ulm

Zweigstelle
Feuchtwangen

Christine Schiwietz

Esbacher Weg 20
91555 Feuchtwangen
Tel. 09852 6744-11
E-Mail an Christine Schiwietz

Zweigstelle 
Lenkersheim
Hans Martin Kandert

Seemühlstraße 13
91438 Bad Windsheim-Lenkersheim
Tel. 09841 6661-11
E-Mail an Hans Martin Kandert