Startseite  >  Presse  >  Pressespiegel 2014  >  30 Jahre FFST

30 Jahre Frühförderstelle „Kinderhilfe”

Am 20. November 2014 war es endlich soweit. Die Frühförderstelle „Kinderhilfe” feierte ihr 30jähriges Bestehen. Mit süßen Teilchen und Sekt wurden die geladenen Gäste im Speisesaal des Wohnheimes in Feuchtwangen begrüßt. 

Glückwünsche für dieses Jubiläum überbrachten der 1.Vorsitzende der Lebenshilfe Ansbach Kurt Unger namens des Trägers der Einrichtung. Für die Geistlichkeit überbrachte der evangelische Dekan Hacker Glück- und Segenswünsche. Für den Bezirk Mittelfranken und die Stadt Feuchtwangen sprach Herbert Lindörfer der Einrichtung und seinen Mitarbeiterinnen Dank und Anerkennung für die Arbeit der vergangenen Jahrzehnte aus.
 
Anschaulich und mit vielen Anekdoten gewürzt berichtete Ursula Binder, die frühere Leitung der Frühförderstelle und ihre Gründerin, von den Schwierigkeiten der Gründung, den beengten Raumverhältnissen und dem Kontakt mit den Eltern, der auch nicht immer einfach war. Abgerundet wurde die Veranstaltung von einem Bericht der heutigen Leiterin Birgit Körber über die Entwicklung der letzten Jahre, den aktuellen Sachstand der Förderung, die Standorte Feuchtwangen, Rothenburg o.T., Dinkelsbühl. Auch die heutigen Schwierigkeiten von Kindern und deren Familien wurden ausführlich beleuchtet.

Umrahmt wurde die Festveranstaltung durch musikalische Darbietungen der Frühfördermitarbeiterinnen Franziska Herrmann, Ruth Siegel und Christiane Wonne.

 
 

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Lebenshilfe
Ansbach e.V. 

Nathalie Lober

Hardtstraße 1
91522 Ansbach
Tel. 0981 9525-139
Fax. 0981 9525-100
E-Mail an Nathalie Lober

Westmittelfränkische
Lebenshilfe Werkstätten GmbH
Harald Eisner

Hardtstraße 1
91522 Ansbach
Tel. 0981 9525-145
Fax. 0981 9525-100
E-Mail an Harald Eisner