Rosenmontagsfeier in der Heilpädagogischen Tagesstätte

Auch in der Heilpädagogischen Tagesstätte ging es am Rosenmontag fröhlich und kunterbunt zu. Mit ausgefallenen Kostümen und fantasievollen selbstgebastelten  Masken feierten die Kinder aller Altersgruppen bei fetziger Musik den Fasching. Als Highlight gestalteten 5 Studentinnen im Rahmen eines Studienprojekts in der Tagesstätte eine tolle Rosenmontagsfeier. Mit einem Masken basteln und Tanz-Workshop mit verging der Vormittag wie im Fluge. Nach dem Mittagessen führten sie durch das Programm. Natürlich durfte die „Reise nach Jerusalem” nicht fehlen. Die Tanzmäuse, die den Workshop besucht haben, präsentierten mit Begeisterung Ihren Tanz und die gebastelten Masken wurden premiert. 

Ein besonderer Tag für „Alle”.

 
 

Mittagessen einmal anders

Jeder Tag in der Ferienbetreuung der Heilpädagogischen Tagesstätte ist ein einzigartiger Tag, voller Spannung, Spaß und Freude. Am Aschermittwoch stand ein Lagerfeuer mit Stockbrot auf dem Programm. Die Kinder durften beim Feuer machen dabei sein und auch selbst mit Holz nachlegen. Das war etwas besonderes. Jeder konnte sein eigenes Stockbrot backen und anschließend auch verspeisen. Manche waren überrascht, wie schwierig es ist, bis ein Brot endlich gebacken ist, andere hatten so was noch nie gemacht. Auf alle Fälle wollen viele diese Aktion in den nächsten Ferien gleich wiederholen.Nachdem jeder ein Stockbrot gebacken hatte ging es wieder in die Aula zum aufwärmen und zum Mittagessen. Traditionell gab es ein gemeinsames Mittagsbuffet, bei dem jede Gruppe ihren Teil dazu beitrug.  Als Nachtisch gab es Kuchen, Quark, Schokopudding und Vanilleeis mit heißen Himbeeren. So war für jeden etwas dabei und keiner musste hungern. 

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Lebenshilfe
Ansbach e.V. 

Nathalie Lober

Hardtstraße 1
91522 Ansbach
Tel. 0981 9525-139
Fax. 0981 9525-100
E-Mail an Nathalie Lober

Westmittelfränkische
Lebenshilfe Werkstätten GmbH
Harald Eisner

Hardtstraße 1
91522 Ansbach
Tel. 0981 9525-145
Fax. 0981 9525-100
E-Mail an Harald Eisner