Ansbach – Eine Klasse des Theresiengymnasiums Ansbach hat mit Austausch-Schülern aus der Slowakei die Werkstätten in Ansbach besucht. Unter dem Motto "Hinschauen statt wegschauen" konnten die Schülerinnen und Schüler interessante Erfahrungen in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung sammeln. Im Einführungsgespräch vermittelte Carolin Markert, Integrationsberaterin der Lebenshilfe, einen Gesamtüberblick über Struktur und Leistungsangebot einer Werkstatt. Im Anschluss daran wurden Kleingruppen gebildet. Die Schülerinnen und Schüler hat dann die Möglichkeit "hautnah" die Arbeit und den Menschen mit Behinderung näher kennen zu lernen.
Am Ende gab es ein interessantes Abschlussgespräch mit vielen Fragen und Antworten. Beide Seiten waren sich einig, dass eine Wiederholung nicht ausgeschlossen ist.

Weiteres dazu lesen Sie bitte in nebenstehenden Zeitungsbericht.

Zeitung