Sicherheitstraining in Feuchtwangen

Feuchtwangen Lebenshilfe Werkstatt – Im Berufsbildungsbereich Feuchtwangen hat sich Heinz Lechler von der örtlichen Polizeiinspektion wieder bereit erklärt, ein Sicherheitstraining für Beschäftigte aus der Werkstatt Feuchtwangen anzubieten.

Ende Februar war dann an zwei Tagen von 08:00 - 11:00 Uhr Theorie- und Praxisunterricht geplant. Die Theoriestunden wurden im Schulungsraum der Werkstatt abgehalten, die Praxisstunden waren mit einer kleinen Tour in Feuchtwangen vorgesehen.

Herr Lechler, der seit einigen Jahren dieses Sicherheitstraining für die Lebenshilfe anbot, ging auf gesonderte Wünsche ein. Er erklärte ganz genau, wo für unsere Beschäftigten der Übergang über die Straße am sichersten ist. Beim Praxisgang durch die Stadt wurde das Überqueren der Straße an mehreren Stellen eingeübt.

Die Übungsstunden machten wie immer Spaß. Das Sicherheitstraining fördert nebenbei noch die Selbständigkeit der Teilnehmer. Als Vorbereitung auf die anstehenden Freizeiten in der Werkstatt und gut gelungenes Projekt.

von links nach rechts:
Heinz Lechler, Julia Geiselsöder, Ulrike Heinrichmeier, Maxim Isheim, Elif Özbektas (Praktikantin der Sozial-Pflege-Schule), Elke Glapa, Franziska Merz, Mike Stirn, Thomas Gaab, Markus Höhn, Michaela Hofer, Emil Freund, Tobias Raidel

Zeitung