Inklusive Arbeitsangebote
Wege ins Berufsleben

Auf der Suche nach dem Traumjob?

Wir unterstützen Sie bei ihrem Weg auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Unsere Inklusionsberater helfen bei der Suche nach dem richtigen Arbeitsplatz, bieten kompetente Beratung bei allen Fragen rund um das Thema „Arbeit“ und begleiten auch im Berufsleben weiter. Mit dem Budget für Arbeit, den Außenarbeitsplätzen sowie dem Zuverdienst stehen verschiedene Möglichkeiten für Menschen mit Behinderung zu Verfügung.

Sprechen Sie uns an!

Sie sind auf der Suche nach motivierten Mitarbeitern?

Unsere Inklusionsberater sind auch Ansprechpartner für Unternehmen, die Menschen mit Behinderungen beschäftigen möchten, und begleiten den Prozess. Außerdem qualifizieren wir unsere Klienten für den Einsatz in Ihrem Betrieb und stehen als Jobcoach auch im Anschluss zur Verfügung. Es stehen verschiedene Beschäftigungsmodelle offen, Menschen mit Behinderung in den Betrieb zu integrieren, zu denen wir sie gerne beraten.

 

 

Budget für Arbeit

Das Budget für Arbeit (BfA) wurde 2018 mit dem Bundesteilhabegesetz als neue Leistung eingeführt und stellt ein geeignetes Instrument zur Inklusion auf den Arbeitsmarkt dar. Das BfA soll Menschen mit Behinderung helfen, einen Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden.

Es kann von Personen in Anspruch genommen werden, die in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen (WfbM) arbeiten oder das Recht hätten, dort zu arbeiten. Voraussetzung ist, dass sie einen Arbeitgeber finden, der bereit ist, sie einzustellen. Der Arbeitsplatz muss sozialversicherungspflichtig sein.

Die Inklusionsberater der Lebenshilfe helfen bei der Suche nach dem richtigen Arbeitsplatz, beraten den Betrieb und begleiten den Mitarbeiter in seinem neuen Arbeitsumfeld.

Status des Mitarbeiters

Beim BfA wird der Mitarbeiter mit einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsvertrag eingestellt. Er ist damit vollständig in die Organisation des Arbeitgebers integriert. Solange der Arbeitgeber das BfA erhält, gilt er weiterhin als erwerbsgemindert. Wenn das Arbeitsverhältnis endet und kein neuer Arbeitgeber auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gefunden wird, kann der Mitarbeiter in die WfbM zurückkehren.

Welche Leistungen umfasst das BfA?

  • Der Arbeitgeber erhält einen Lohnkostenzuschuss. Er kann bis zu 75 Prozent des regelmäßig gezahlten Arbeitsentgelts betragen und dauerhaft gewährt werden.
  • Anleitung und Begleitung am Arbeitsplatz. Diese wird sowohl durch Jobcoaches der Lebenshilfe, als durch Mitarbeiter des Arbeitgebers erbracht.

Außenarbeitsplätze

Beschäftigte auf einem Außenarbeitsplatz arbeiten in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes. Die Beschäftigten werden regelmäßig an ihren Außenarbeitsplätzen von den Inklusionsberatern besucht. Bei diesen Besuchen werden Probleme und Fragestellungen besprochen.

Außenarbeitsplätze können unabhängig von der Art der Behinderung, ein geeignetes Arbeitsmodell sein. Die Motivation der Interessenten ist die wichtigste Voraussetzung. Die Kooperation zwischen dem Beschäftigten, dem Arbeitgeber und der WfbM wird vertraglich geregelt. Im Vorfeld wird in der Regel ein Praktikum im Betrieb absolviert

Außenarbeitsplätze stellen einen großen Schritt in Richtung allgemeiner Arbeitsmarkt dar. Sie können die Übernahme in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis (z.B. mit dem Budget für Arbeit) unterstützen. Die Arbeitgeber profitieren in der Regel von hochmotivierten Mitarbeitern.

Außenarbeitsplätze befinden sich zwar außerhalb der Werkstatt für Menschen mit Behinderung, der Mitarbeiter bleibt aber Beschäftigter der Werkstatt. Das bedeutet, dass er jederzeit in die Werkstatt zurückkehren kann.

Wie vielfältig diese Arbeitsbereiche aussehen können, und wer die Menschen auf diesen Außenarbeitsplätzen sind, das stellen wir hier vor.

 

BGU Fachmarkt

Mader Logistik

Firma Heibi

Autobahnmeisterei

Schreinerei Schmidt & Pabst

Pflegemobil

Zuverdienst-Arbeitsplätze

Zuverdienstarbeitsplätze bieten Beschäftigung und Tagesstruktur für Menschen mit Behinderungen und/ oder Abhängigkeitserkrankungen. Der Zuverdienst ist ein niedrigschwelliges Angebot zur Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft. Rehabilitationsdruck wird vermieden.

Was bieten wir?

  • Individuelle Arbeitsangebote
  • Wohnortnahe Beschäftigung
  • Arbeitsangebote in kooperierenden Firmen
  • Arbeitszeiten mit maximal 15 Stunden pro Woche, je nach Vereinbarung
  • Unterstützung durch Inklusionsberatung

Ute Wildung
Standort Ansbach
Tel. 0981 9525-234
wildung(at)lebenshilfe-ansbach.de

Lars Kuballa
Standort Lenkersheim
Tel. 09841 6661-12
kuballa(at)lebenshilfe-ansbach.de

Martina Rieger
Standort Feuchtwangen
Tel. 09852 6744-31
m.rieger(at)lebenshilfe-ansbach.de

Marc Wieschadlo
Standort Ansbach
Tel. 0151-55142 703
wieschadlo(at)lebenshilfe-ansbach.de

Hanna Nagel
Standort Ansbach
Tel. 0151-55142 670
h.nagel(at)lebenshilfe-ansbach.de

Holger Garreis
Standort Ansbach
Tel. 0981 9525-231
h.garreis(at)lebenshilfe-ansbach.de